Akupunktur

Akupunktur ist eine traditionelle chinesische Heilmethode, die wir in unserer Praxis präventiv und auch zur akuten Behandlung einsetzen. Die Therapieform wurde vor über 3000 Jahren in China entwickelt. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Behandlungsmethode auch in Europa verbreitet und wird heute häufig ergänzend zur Schulmedizin angewandt.

Wie wirkt Akupunktur?

Bei der Akupunktur werden bestimmte Punkte der Haut und des darunter liegenden Gewebes stimuliert. Auf diese Weise möchten wir Störungen im Körper lindern und beseitigen.

In der Akupunktur stehen uns 361 Punkte auf dem menschlichen Körper zur Verfügung. Durch den gezielten Einsatz von Nadeln wird ein Gleichgewicht der Punkte erreicht. Auf diese Weise wird versucht, Ihren idealen Gesundheitszustand zu erreichen. Im Anschluss an die Behandlung stellt sich in der Regel eine angenehme Entspannung ein.

Die gewählten Akupunkturpunkte liegen auf den Meridianen. Diese Leitbahnen durchziehen den ganzen Körper und verbinden unsere Organe miteinander. Über sie wird die Lebensenergie, Qi genannt, verteilt. Daher lässt sich über die Meridiane der Qi-Fluss ideal beeinflussen.

Ablauf einer Akupunktur

Für eine Behandlung mit Akupunktur sollten Sie ca. 30 Minuten einplanen. Mit sterilen Nadeln werden gezielt bestimmte Punkte des Körpers stimuliert. In der Regel werden dabei nicht mehr als 16 Punkte gleichzeitig angeregt.

Ein ausführliches Erstgespräch mit Eingangsuntersuchung gibt uns Aufschluss über die Lebensweise und das Beschwerdebild unserer Patienten. Anschließend wird eine individuelle Punktkombination erarbeitet. Die Therapie findet idealerweise ein- bis zweimal wöchentlich statt.

Die Anzahl der Behandlungen kann von Patient zu Patient variieren. Üblicherweise tritt eine gesundheitliche Verbesserung nach fünf bis zehn Sitzungen ein.

Wann kann die Akupunktur helfen?

Akupunktur lässt sich nachweislich zur Behandlung bestimmter Schmerzarten einsetzen und kann bei folgenden Beschwerden sinnvoll eingesetzt werden:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Kniearthrose-, Kopf- und Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen.
  • Heuschnupfen und andere Allergien
  • Tennisellbogen,
  • allergischem Asthma
  • funktionellen Magen- und Darmbeschwerden
  • chronische Erkrankungen

Wir freuen uns auf Sie und stehen Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung.